Vergasung und Pyrolyse von Hausmüll

Bild

Vergasung und Pyrolyse von Hausmüll

Beitragvon Goellex » Mi 16 Jun, 2010 13:37

Hallo hallo,

ich weiß ja nicht ob das auch ein Thema für dieses Forum ist, aber auch Hausmüll hat einen biogenen Anteil von mehr als 50 Gew.-% bez. auf den C-Anteil ;-)
Ich bin sehr beeindruckt von dem Forum und hoffe, dass ihr mir auch hierbei weiterhelfen könnt.
Im Rahmen einer Studienarbeit suche ich nach Herstellern/ Unternehmen/ Forschungseinrichtungen die "neu" entwickelte Pyrolyse- oder Vergasungsverfahren für die Hausmüllverwertung (oder auch andere Müllarten) anbieten, mit denen effizient Energie gewonnen werden kann. Nach meiner Kenntnis läuft die einzige Anlage zur Pyrolyse von Hausmüll in Burgau und ich habe auch mal was von dem BGL-Verfahren im Kraftwerk "Schwarze Pumpe" gehört. Läuft die Abfallvergasung da noch?

Für Tipps und Anregungen bin ich sehr dankbar.

Grüße,
Christian
Goellex
Registrierte
Registrierte
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 16 Jun, 2010 13:14

Vergasung und Pyrolyse von Hausmüll - Plasmavergasung

Beitragvon Methodikus » Mi 16 Jun, 2010 17:02

Goellex welcome.gif

Goellex hat geschrieben:Hallo hallo,

ich weiß ja nicht ob das auch ein Thema für dieses Forum ist, aber auch Hausmüll hat einen biogenen Anteil von mehr als 50 Gew.-% bez. auf den C-Anteil ;-)

Auch das Thema Hausmüll wird hier behandelt.

Alphakat.de - Diesel aus Abfällen viewtopic.php?p=72768

Aus Abfall wird Dieselkraftstoff viewtopic.php?p=72768#p72768

Müll und Abfall zu Diesel viewtopic.php?t=6663


Nach meiner Kenntnis läuft die einzige Anlage zur Pyrolyse von Hausmüll in Burgau und ich habe auch mal was von dem BGL-Verfahren im Kraftwerk "Schwarze Pumpe" gehört. Läuft die Abfallvergasung da noch?

Es sieht nicht danach aus. v17.gif

Industriepark Schwarze Pumpe

1995 gründete sich die Sekundärrohstoff-Verwertungszentrum Schwarze Pumpe GmbH (SVZ) aus der Lausitzer Bergbau-Verwaltungsgesellschaft. Hier erfolgt die Abfallverwertung, insbesondere von Klärschlamm, zu Synthesegas und Methanol. 2004 meldete das SVZ Insolvenz an. Im September 2005 wurde es an die Sustec Schwarze Pumpe GmbH, einer Tochtergesellschaft der Schweizer Sustec Industries AG, verkauft und damit vorerst der Weiterbetrieb gesichert. Im Juni 2007 gab Sustec bekannt, sich aus dem Abfallgeschäft zurückzuziehen, da die Annahmeerlöse für Abfälle zu gering und die Energiekosten für Öl und Gas zu hoch seien. Eine mittelfristige Planung sieht die weitergehende Produktion von Synthesegas und Methanol, allerdings aus Braunkohlestaub, vor.
Im Juni 2008 verkaufte Sustec sein stillgelegtes Synthesegas-Kraftwerk in Schwarze Pumpe an die Schweizer Firma ATEL Holdings AG. Diese plant den Umbau des Kraftwerkes auf den Betrieb mit Erdgas mit einer Leistung von 56 MW.[2]
Am 1. Januar 2010 wurde über das Vermögen der Sustec Schwarze Pumpe GmbH das Insolvenzverfahren eröffnet.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Industriep ... arze_Pumpe

svz-gmbh http://www.svz-gmbh.de/
in Bearbeitung
under construction


Methanol aus Klärschlamm in der SVZ Schwarze Pumpe GmbH http://www.tomm-c.de/pdf/methanol-aus-klaerschlamm.pdf

Einsatzmöglichkeiten von Sekundärbrennstoffen zur stofflichen Verwertung

Vortrag von Thomas Obermeier - Vorsitzender der Geschäftsführung der Sekundärrohstoff-Verwertungszentrum Schwarze Pumpe GmbH Einsatzmöglichkeiten von Sekundärbrennstoffen zur stofflichen Verwertung


Für Tipps und Anregungen bin ich sehr dankbar.


Plasmavergasung - Vom Müll zur reinen Energie?

Wenn es um die Abfallbeseitigung der Zukunft geht, kann die herkömmliche Müllverbrennung noch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Revolutionäre Müllbeseitigungstechnologien wie die Plasmavergasung belasten die Umwelt (angeblich) weniger und erzeugen trotzdem aus Abfall Energie. Für große Mengen von Hausmüll wurden solche Verfahren bisher nicht eingesetzt. Aber das könnte sich eines Tages ändern.

Möglichst sauber und wirtschaftlich soll sie sein, die Müllbeseitigung - darüber sind sich Experten und Normalbürger einig. Klar ist auch, dass vor dem Hintergrund der steigenden CO2-Belastung und der negativen Auswirkungen des Klimawandels Alternativen zur (bisher in den USA bevorzugten) Deponierung oder (in Europa verbreiteten) Müllverbrennung mehr denn je gefragt sind.

Wobei so manches Verfahren, das hier ersatzweise zum Zug kommen könnte, bereits bekannt und erprobt ist. Bloß Großanlagen für die gewaltigen Mengen an weltweit produziertem Hausmüll existieren noch nicht.

Und sollte die Plasmavergasung eines Tages tatsächlich den großen Durchbruch schaffen, birgt das auch eine Gefahr in sich. Wer würde sich bei rentablen, energieeffizienten und umweltverträglichen Großanlagen dieser Art noch groß für Müllvermeidung und Recycling interessieren?


der ganze Artikel: http://www.ufh.at/index.php?i_ca_id=319 ... T=vueumftx


Müll mit Mehrwert

Plasmavergasung - zwei Fliegen, eine Klappe?

Die Versprechen der neuen Technologie sind groß: Jede Art von Müll - auch Sondermüll - wird durch Einspeisen in ein heißes Plasma ohne giftige Rückstände in seine atomaren Bestandteile zerlegt und erzeugt dabei auch noch Energie. Ob die Versprechen wirklich gerechtfertigt sind, wird erst eine Großanlage zeigen – doch deren Bau lässt auf sich warten

weiterlesen: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/27/27540/1.html

Plasmavergasung http://www.process.vogel.de/index.cfm?p ... avergasung


Unser Kerngeschäft: Bio-Öl, Energie, Umwelt

Abfall ist eine der größten Problemen der modernen Welt heute konfrontiert ist. Jedes Jahr Milliarden Tonnen Abfall erzeugt und diese Beträge sind aber ständig steigend.
Einige wichtige Abfälle, die Auswirkungen auf unsere Umwelt sind:
o Haushaltsabfall und Müll
o Kunststoffabfall
o Alte Reifen
o Elektronikschrott: Computer-Boards, Kabel und Drähte
o Alte autos: Kunststoffen, Gummi, Textilien, Glas, Erde, Metall
o Organische Abfälle: Holz-Chips, sah Abfälle, organischen Schlämmen
o Medizinische Abfälle aus Krankenhäusern

Abfälle wie Haushaltsabfall und Müll , Elektronikschrott, Alte Reifen sind derzeit entweder schwer zu recyceln oder nicht 100% recycelbar, während andere Abfälle wie zum Beispiel medizinische Abfälle sind nicht recycelbar und werden entsorgt. Ein weiteres typisches Beispiel ist Waren Verpackungen (zB Lebensmittel), wenn Kunststoff an andere Materialien (Aluminium / Kunststoff-Laminat). Das Laminat ist untrennbar mit dem Papier in der Recyclinganlage. Alle diese Fälle führen, dass entweder Verbrennung oder Deponierung.

weiterlesen: splainex.com http://www.splainex.com/abfallentsorgung.htm
Geheuchelter Optimismus ist die perfideste Form der Feigheit
Benutzeravatar
Methodikus
Admin
Admin
 
Beiträge: 16997
Registriert: So 30 Jan, 2005 13:23
Wohnort: Zürich

Vergasung und Pyrolyse von Hausmüll - Plasmavergasung

Beitragvon Goellex » Do 17 Jun, 2010 10:18

Danke für die Antwort,

aber diese Verfahren habe ich schon alle im Forum ausfindig gemacht und suche nach neuen Verfahren und Anbieter,die vielleicht irgendwer mal aufgeschnappt hat.
Ich denke da z.B. an DGEngineering oder eine Firma Namens Albicia J/V AG. Sehr undurchsichtige Anbieter, geschweige denn Referenzen. Aber ich werde mal ein Kontakt herstellen, mich informieren und weiteres berichten.
Schade, dass viele gute Ideen an der Umsetzung zu größereren Anlagen scheitern werden, aber das ist wohl mit jedem neuen Verfahren so. Ist es nicht Stand der Technik besteht ein Risiko und es nimmt keiner gerne mehrere Millionen Euro in die Hand und baut eine Pilotanlage im industriellen Maßstab. Die Vergangenheit (z.B. Thermoselect) tut dazu ihr übriges.

Aber ich versteh nicht, wieso diese Verfahren schon seit mehreren Jahren z.B. in Japan weiterentwickelt werden und sogar im Einsatz sind und nicht an uns heran treten. Sind dazu irgendwelche Erkenntnisse vorhanden?

Grüße,
Christian
Goellex
Registrierte
Registrierte
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 16 Jun, 2010 13:14

Beitragvon DGEngineering » Di 06 Jul, 2010 13:55

Hallo, ich weiß zwar nicht, warum ich undurchsichtig sein soll....

Auf Wunsch kann ich entsprechende Präsentationen bereitstellen.
Die Anlage in Burgau (ca. 30.000 Jato Sperrmüll) arbeitet seit Mitte der 80er Jahre.
Hamm (ca. 100.000 Jato Hausmüll) sollte für 3 Jahre von 2000-2003 ein Pilotprojekt am alten Kraftwerksblock sein. Diese Anlage lief dann aber von 2001 bis 2009 bis dann dieser Kraftwerksblock abgeschaltet wurde.

Zu dem Verstehen:
Wenn die MVA Köln über viele Jahre statt ihrer 600.000 Jato nur gerade mal mit 50% lief, warum sollte dann eine neue Technologie weiter forciert werden?
Wenn es in Italien billiger ist, denn Müll nach Albanien zu verschiffen, warum sollte dann ein Investor in eine solche Technologie investieren?

Zu den Referenzen:
An allen auf meiner Seite gezeigten Anlagen ab 1998 habe ich meine Finger mehr oder weniger intensiv mit im Spiel gehabt. Aber es gibt Ex-Kollegen und die haben auch daran mitgearbeitet. Insofern ist es nicht meine alleinige Referenz.
DGEngineering
Registrierte
Registrierte
 
Beiträge: 33
Registriert: Fr 05 Mär, 2010 18:49
Wohnort: Gummersbach

Beitragvon Goellex » Do 15 Jul, 2010 09:43

Ich habe mich erkundigt und muss meine Meinung über DGEngineering revidieren. Sehr kompetent, hilfsbereit und viele Referenzen sind da ;-)
Danke nochmal an DGEngineering.
Goellex
Registrierte
Registrierte
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 16 Jun, 2010 13:14

Canadian waste-to-energy technology

Beitragvon CanadianWood » Mi 13 Okt, 2010 04:26

Herstellern/ Unternehmen/ Forschungseinrichtungen die "neu" entwickelte Pyrolyse- oder Vergasungsverfahren für die Hausmüllverwertung


Hier in Canada/Nordamerika gibt's folgende Firmen:
Ensyn: www.ensyn.com - Großanlagen (bis zu 400 t/Tag) mit Flashpyrolysetechnik, scheinen so der Marktführer hier zu sein, haben Auftrag für 8 Anlagen in Malaysia

Enerkem: http://enerkem.com - Großanlagen (bis zu 100'000 t/Jahr) mit Flashpyrolysetechnik; haben eine Demoanlage und zwei Anlagen in Planung/Bau

Plasco Energy Group: www.plascoenergygroup.com/ - wenn ich das richtig verstehe erhitzen die mit der Plasmafackel nur das Synthesegas (nicht den Festbrennstoff selber); haben Auftrag für Großanlage (200t/Tag) in Alberta.

Frontline Bioenergy LCC: www.frontlinebioenergy.com - Amerikaner, spezialisieren sich auf landwirtschaftliche Abfälle, modularer Aufbau
Benutzeravatar
CanadianWood
Registrierte
Registrierte
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 24 Sep, 2010 20:18
Wohnort: Revelstoke, BC, Kanada

Abfallvergasung

Beitragvon Walter » Do 25 Nov, 2010 15:06

Hallo,

Auch ich schreibe momentan eine Studienarbeit über innovative Abfallbehandlungsprozesse (Vergasung/Plasma)!
Momentan befasse ich mit der Thematik, wie aktuell die Herausforderungen der Forschung und Entwicklung aussehen, damit solche Prozesse (der Müllvergasung) technisch-wirtschaftlich sinnvoll betrieben werden können!
Wäre sehr froh, wenn mir jemand diesbezüglich Hinweise/Infos/Hintergrundmaterial liefern könnte! DANKE! :grin:

Gruss Walter
Auf der Suche nach Innovativen Abfallbehandlungsverfahren (Vergasung/Plasma) für eine Forschungsarbeit!
Walter
Registrierte
Registrierte
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 24 Nov, 2010 18:40
Wohnort: Wolfsberg (Österreich)

Beitragvon mazn » Do 25 Nov, 2010 19:32

Hallo Walter
Wäre sehr froh, wenn mir jemand diesbezüglich Hinweise/Infos/Hintergrundmaterial liefern könnte

Einfach hier im Forum suchen-- ist unser gesammtes Wissen.

Und dann uns nicht vergessen und die Arbeit einstellen.

Danke und viel Erfolg für die Arbeit
Gruß Mazn
Das einzige was sich durch teilen vermehren läßt ist das Wissen....und die Zeit ist der beste Freund des Wissens aber auch sein Tod
Benutzeravatar
mazn
Registrierte
Registrierte
 
Beiträge: 674
Registriert: Do 25 Sep, 2008 10:40
Wohnort: schönstes Oberbayern


Zurück zu Holzgas, Holzvergasung, Holzvergaser, Holzgastechnik, Pyrolyse



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste